• Kontakt
  • Webcam
  • Lage & Anfahrt

Aktuell

175 Jahre Illenau Achern


175 Jahre Illenau Achern

Sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Jahr feiern wir das Jubiläum „175 Jahre Illenau“ mit einem vielfältigen Programm.

Das Jahr 1842 war ein bedeutendes Jahr für die Geschichte und die Entwicklung der Stadt Achern. Die Heil- und Pflegeanstalt Illenau wurde fertiggestellt und die ersten Patienten trafen im Laufe des Jahres hier ein. Die fortschrittliche Konzeption machte aus der Illenau eine führende psychiatrische Institution von europäischem Rang. Gleichzeitig trug sie in wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht zum Aufschwung von Achern bei. Leider nahm die Anstalt auch eine führende Position in der Zeit des Nationalsozialismus ein; die Anstalt wurde am 19. Dezember 1940 aufgelöst und aus der Liste der badischen Heil- und Pflegeanstalten gestrichen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Illenau zur Kaserne für französisches Militär. Gleichzeitig entstanden Wohnsiedlungen rund um die Illenau für Soldaten und ihre Familien. Im August 1994 verließen die französischen Streitkräfte die Illenau. Viele Jahre stand dann das Areal leer.

Nachdem die Stadt Achern das Gesamtensemble der Illenau im Frühjahr 1999 erworben hatte, gab es vielfältige Überlegungen zur Revitalisierung des Komplexes. Den Durchbruch brachte der vom Gemeinderat 2010 verabschiedete Illenau Rahmenplan. Er beinhaltete mit Ausnahme des Bürgerbüros und der Tourist-Information die Zusammenführung der bisherigen fünf Rathäuser in der Innenstadt zu einem Standort in der Illenau und war Initialzündung für ein entstehendes Behörden- und Dienstleistungszentrum. Die auf vier Standorte verteilen Außenstellen des Landratsamtes des Ortenaukreises kamen in das ehemalige Küchengebäude der Illenau und daneben, in der ehemaligen Bäckerei, hatte der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband schon seinen neuen Platz gefunden.

Nach der ewo- und der LEADER-Geschäftsstelle kommen bis zum Jahresende 2017 der Caritasverband Acher-Renchtal e.V., die Fachstelle Sucht, die Drogenberatungsstelle und die bisher in der Heid stationierten kaufmännischen Werke in die bis dahin frisch renovierten Räumlichkeiten im Süd-Ost-Flügel neu hinzu. Zum Jahresbeginn 2018 wird das Notariat Dr. jur. Thomas Kaufer im nördlichen Torgebäude einziehen. Mittlerweile finden sich in der Illenau im nord-östlichen Gebäudeteil des Haupttraktes und in diversen weiteren Gebäuden auf dem Gelände private Wohnungen. Der Festsaal Illenau bietet Raum für kulturelle oder private Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Geburtstage. Das „Landhaus Illenau“ beherbergt ein von Siegfried Stinus zusammengetragenes einmaliges Schuhmuseum sowie weitere Räumlichkeiten, die gemietet werden können, um stilvoll zu feiern.Im ehemaligen Rollerbau ist die städtische Kindertageseinrichtung „Kinderhaus im Rollerbau“ geschaffen worden.

Mit großem bürgerschaftlichen Engagement – und hier insbesondere von den Mit-gliedern des Förderkreises Forum Illenau e. V. und des Fördervereins Illenau Werk-stätten e. V. – wurde das Illenau Arkaden Museum mit dazugehörigem Bistro als integrativem Betrieb auch für Menschen mit Handicap sowie die Illenau-Werkstätten geschaffen. Letztere bieten neben vielfältigen Veranstaltungen Raum für kreatives und handwerkliches Arbeiten.

Um dieser Gesamtentwicklung Rechnung zu tragen und das Jubiläum „175 Jahre Illenau Achern“ gebührend feiern zu können, hat ein Arbeitskreis mit Vertretern der Stadtverwaltung Achern und des Förderkreises Forum Illenau e.V. ein äußerst vielfältiges Programm zusammengestellt.

Ich wünsche allen Verantwortlichen und allen Mitwirkenden, dass für Sie viel Interessantes aus „175 Jahre Illenau Achern“ dabei ist.

Klaus Muttach
Oberbürgermeister Stadt Achern

^
Download