• Kontakt
  • Webcam
  • Lage & Anfahrt

Aktuell

Tag der Architektur in der Hornisgrindestadt – Herausforderungen der städtebaulichen Entwicklungen - „Schwammstadt“ Illenauwiesen 


Das offene Veranstaltungsformat wurde neben Planenden aus der Architektur, Stadtplanung und Freianlagen auch von interessierten Teilnehmenden besucht. Das Büro „Querfeldeins“ aus Dresden erläuterte zunächst das Konzept für die Freianlagen und damit verbunden das Konzept der „Schwammstadt“. Unter einer Schwammstadt versteht man die Umsetzung eines Quartiers unter der Prämisse, dass das anfallende Regen- und Oberflächenwasser vor Ort gespeichert werden kann. Durchlässige Materialien für Straßen und Gehwege ermöglichen es außerdem, dass Wasser in den Boden versickern kann, anstatt in die Kanalisation abzufließen.

Durch diese Maßnahmen kann eine Schwammstadt dazu beitragen, die Auswirkungen des Klimawandels wie intensivere Regenfälle und längere Trockenperioden abzumildern und gleichzeitig die Lebensqualität der städtischen Bevölkerung zu verbessern. Darauf abgestimmt ist auch die Auswahl der Bäume, Sträucher und Grünflächen.

Mit großem Interesse folgten die Teilnehmenden den Ausführungen des Büros und lernten dabei einige Herausforderungen für die Entwicklungen der Illenauwiesen unter anderem in Verbindung mit Regenwassermanagement, Klimananpassung, Klimaresilienz und die dafür gefundenen Lösungen kennen, die schließlich in eine funktionierende und anspruchsvolle Gesamtplanung fließen müssen.

Bei einem anschließenden kühlen Getränk und einem kleinen Snack traf man sich zum weiteren Gespräch mit den Planern in der Markthalle. Man war sich einig, dass das Quartier der Illenauwiesen in Verbindung mit der Markthalle ein großer Gewinn für die Stadt Achern sei.

Tag_der_Architektur