• Kontakt
  • Webcam
  • Lage & Anfahrt

Fundbüro

Bürgerbüro
07841 642-1220
07841 642-3000
E-Mail senden / anzeigen

Bürgerservice - Fundbüro

Verkauf nicht abgeholter Fundsachen

Die Stadt Achern beschreitet einen neuen Weg bei der Veräußerung der nicht abgeholten Fundsachen. Künftig werden Fundsachen, anstelle der öffentlichen Versteigerung, das gesamte Jahr über zum Verkauf angeboten. Die Verkaufsangebote können Sie unter folgendem Link einsehen.

Zu den Fundsachen die zum Verkauf stehen

Zusätzlich werden die angebotenen Fundsachen im Nachrichtenblatt „Achern aktuell“ veröffentlicht.

Details

Der Verkauf der Fundgegenstände erfolgt, je nach Verfügbarkeit der Angebote. Möchten mehrere Interessenten die gleiche Fundsache erwerben, wird diese Vorort versteigert. Termine werden vorab im Nachrichtenblatt Achern-Aktuell veröffentlicht. Detaillierte Informationen zu den Fundgegenständen z.B. Beschädigungen erhalten Sie zu den üblichen Öffnungszeiten beim Fundbüro der Stadtverwaltung.

Zuständigkeit und Bearbeitung der Fundgegenstände

 Fundsachen Für die Bearbeitung von Fundsachen wird das Fundrecht von Baden-Württemberg angewendet. Fundsachen sollten generell beim Fundbüro des entsprechenden Fundortes abgegeben werden. Nach sechs Monaten Aufbewahrungszeit (gerechnet ab Datum der Ablieferung) hat der Finder die Möglichkeit seinen Finderanspruch an der Fundsache geltend zu machen.

Die Stadtverwaltung erfasst die Fundsachen ebenso wie die gemeldeten Verluste und macht einen Abgleich, um den eventuellen Eigentümer feststellen zu können. Außerdem werden die Fundsachen im Verkündblatt veröffentlicht. Kann der Eigentümer ermittelt werden, so erhält er umgehend Nachricht über den Verbleib der Fundsache und kann diese gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr abholen. Ansonsten verbleibt die Fundsache für sechs Monate beim Fundbüro in Verwahrung und geht nach Ablauf der Aufbewahrungszeit in das Eigentum des Finders über.
Zur Versteigerung kommen nur Fundsachen, für die kein Eigentümer ermittelt werden kann und für die kein Finderanspruch besteht. Von einer Versteigerung ausgenommen sind Schlüssel, persönliche  Dinge wie z.B. Handys, Kameras, usw.,  Lebensmittel und stark beschädigte bzw. nicht mehr brauchbare Dinge. Solche Fundgegenstände werden vernichtet. Gebrauchte Kleidungsstücke entsorgen wir über den Altkleider-Container und Handys über eine Recyclingfirma.

Erweiterter Fundservice - Verlorenes und Gefundenes online melden!

Als eine der ersten Städte und Gemeinden in Deutschland setzt die Stadt Achern das FundPortal ein, eine Erweiterung der Internet-Anwendung FundInfo der Firma Westernacher. Im FundPortal können Bürger und Besucher der Stadt Achern Fund- und Verlustanzeigen online erfassen. So wird die Chance noch größer, eine verlorene Sache zurück zu bekommen.

Aufbau und Funktionen

Das FundPortal ist einfach aufgebaut und selbsterklärend gestaltet. Es enthält vier Funktionsbereiche: Information (Startseite), Fundsuche, Verlustanzeige und Fundanzeige.
Die Information gibt dem Bürger allgemeine Hinweise zum FundPortal.
In der Fundsuche sucht der Bürger anhand standardisierter Merkmale flächendeckend über alle angebundenen Fundbüros nach einer Fundanzeige, die zu dem verlorenen Gegenstand passt. Wird er fündig, kann er mit dem zuständigen Fundbüro Kontakt aufnehmen.
Ist die Suche nicht erfolgreich, kann der Bürger eine Verlustanzeige erfassen, verwalten und mit allen Fundanzeigen im Umkreis von 100 km um den Verlustort abgleichen. Im Falle eines Treffers kann der Verlierer Kontakt mit dem Verfasser der Fundanzeige aufnehmen.
Hat der Bürger etwas gefunden, erfasst und verwaltet er seine Fundanzeige und gleicht sie mit den Verlustanzeigen im Umkreis von 100 km um den Fundort ab. Im Falle eines Treffers kann er Kontakt mit dem Verfasser der Fundanzeige aufnehmen.
So kann eine verlorene Sache schon am gleichen Tag wieder beim Eigentümer sein.
Information und Fundsuche sind ohne Registrierung verfügbar. Verlustanzeige und Fundanzeige erfordern Registrierung und Anmeldung. Der Zugriff erfolgt über eine verschlüsselte Internet-Verbindung. So wird sichergestellt, dass personenbezogene und interne Daten in einem geschützten Bereich bearbeitet werden.

Weiter zum Fundportal

Und was macht das Fundbüro?

Aus gutem Grund ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen Fund der zuständigen Behörde, also dem örtlichen Fundbüro anzuzeigen. Nur so kann der Verlierer sicher sein, dass er einen verlorenen Gegenstand im Fundbüro wiederfindet, falls der Gegenstand gefunden wurde und der Finder den Verlierer nicht kennt. Um sicherzustellen, dass dies auch bei Nutzung des FundPortals so ist, hält sich das FundPortal an folgende Regeln:
  • Eine online erfasste Fundanzeige wird immer einem Fundbüro zugeordnet, das FundInfo nutzt.
  • Im Eingangskorb dieses Fundbüros wird die Fundanzeige von den Mitarbeitern des Fundbüros geprüft, in den Datenbestand übernommen oder verworfen.
  • Erst wenn die Fundanzeige vom zuständigen Fundbüro übernommen wurde, erhält der Finder die Bestätigung seiner Fundanzeige und damit die Bestätigung, dass er seiner Anzeigepflicht nachgekommen ist.

Öffnungszeiten Rathaus am Markt - Bürgerservice

Montag:
8:00 - 12:00 und
14:00 - 16:00
Dienstag:
8:00 - 12:00 und
14:00 - 16:00
Mittwoch:
8:00 - 12:00 und
14:00 - 16:00
Donnerstag:
8:00 - 12:00 und
14:00 - 18:00
Freitag:
8:00 - 12:30